Deo oder Antitranspirant – kennen Sie den Unterschied?

Glatte Achseln - natuerliche-haarentfernung.info - Dortmund - seidenglatte Haut

Deo neutralisiert den Schweißgeruch indem es keimtötend (antiseptisch) wirkt.

Antitranspirant dagegen verschließt die Hautporen, so dass kein Schweiß mehr austreten kann.

Im Allgemeinen werden beide Kategorien als Deos bezeichnet.

Ein Deo überdeckt lediglich den unangenehmen Geruch, reduziert jedoch nicht die Menge des Schweißes. Inhaltsstoffe: Zinc, Gluconat, ätherischen Ölen, Farnesol u.a.   Parfüm wirkt der Entstehung von Duftstoffen entgegen Ein Antitranspirant dagegen vermindert dieses um bis zu 70 Prozent, indem es die Drüsengänge vorübergehend schließt. Inhaltsstoffe: Aluminum, Chlorohydrat, Aluminium Zirconium u.a.

Im Allgemeinen sind Deodorants viel verträglicher als Antitranspirants. Hautempfindliche Menschen sollten aber auch die Inhaltsstoffe Alkohol, künstliche Farbstoffe und Parfüm vermeiden: Alkohol trocknet die Haut aus und Farbstoffe und Parfüme können sie reizen. Sie sollten nicht nur auf die angenehme Duftnote, sondern auch auf die Inhaltsstoffe achten. Gefährlich sind die  Produkte, die Aluminium enthalten. Aluminium kann zum Beispiel Hautausschlag infolge einer Aluminium-Allergie verursachen. Es kann durch die Haut in den Körper gelangen und wird  über die Nieren wieder ausgeschieden. Sollte eine oder beide Nieren geschädigt sein, funktioniert die Entgiftung nicht mehr optimal. Es kann zu Vergiftungserscheinungen, Blutarmut bis hin zu Sprach- und Gedächtnisstörungen kommen.

Achtung, wenn Sie in der Liste der Inhaltsstoffe Parabene als Konservierungsstoff finden, sollten Sie von dem Deo besser  Abstand nehmen. Parabene stehen im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.