Ein optimales Ergebnis, ab 4mmHaarlänge

Haarfrei und gepflegt in den Urlaub

Bei Natürliche Haarentfernung Dortmund bittet Sie die Kosmetikerin direkt bei der Terminvereinbarung, dass Sie Ihre Haare bis zum vereinbarten Termin mindestens 4mm wachsen lassen. Der Grund dafür ist ganz einfach zu erklären, denn die Zuckerpaste legt sich um das zu entfernende Haar. Ist es zu kurz, ist eine optimale Haarentfernung nicht möglich! Ab 4mm steht einer optimalen Haarentfernung nichts mehr im Wege.

Nach dem 1.Sugaring kann es sein, dass man noch vereinzelt kleine Stoppel fühlen kann. Das liegt daran, dass wir einen Wachstumszyklus des Körperhaars haben. 1. die Wachstumsphase (Anagenphase), 2. die Abbauphase (Catagenphase) und 3. die Ruhephase (Telogenphase).

In der Anagenphase befinden sich bis zu 90% des Körperhaars gleichzeitig. In der Catagenphase wächst das Haar nicht mehr, die Wurzel schrumpft und anschließend fällt das Haar aus. In der Telogenphase löst sich das Haar von der Wurzel und wird von dem neuen, nachwachsenden Haar abgestoßen. Danach ruht die Wurzel bis der Körper ein Signal gibt, dass ein neues Haar wachsen soll. Die Haare befinden sich also in einem Hautbereich in unterschiedlichen Wachstumsphasen daher erklärt es sich, dass sich schon nach einigen Tagen nach einer Enthaarung neue Härchen zeigen. Nach der 2. – 4. Enthaarung ist der Ausgleich geschaffen und die Haut fühlt sich glatt und zart an.

Die Härchen der Intimzone und den Achseln wachsen ca. 1,2 – 2,1 mm pro Woche.     An den Beinen, Bauch und Rücken ca. 1,2 -1,5 mm.

Eine regelmäßige Enthaarung hat zur Folge, dass die Haare dünner werden. Die Haarwurzel wird immer schwächer. Mit der Zeit kann man beobachten, dass die Härchen sehr schnell dünner und feiner werden und sogar schon stellenweise ausbleiben.

Jetzt ist unbedingt  darauf zu achten, dass Sie beim Duschen alle 2 Tage mit einem Peelinghandschuh über die enthaarte Haut, mit angenehmen Druck streichen. Dadurch wird verhindert, dass sich die Poren zum Beispiel durch Hautschüppchen verschließen. So vermeiden Sie, dass die nun sehr feinen Härchen unter der Haut einwachsen.